Tennis-Ass und 1.FC Köln Fan Benjamin Becker (rechts) mit Geschäftsführer Timo Klingen.

Unsere Hall of Fame:

Tennis Ass Benjamin Becker

Europameister Stefan Kuntz

2.Bundesliga Geschäftsführer Alemannia Aachen Frithjof Krämer

Handball Welt u. Europameister ‘’Blacky’’ Christian Schwarzer

110m Hürdenläufer Jens Werrmann

Michael Henke

1.Liga Spieler Christian Weber

Eintracht Frankfurt Spieler Abdessamad Fachat

1.Mannschaft 1.FC Saarbrücken

Patrick Klyk

Taifour Diane

Afrikas Fussballer des Jahres 1998 Mustapha Hadji

SPD Vorsitz. Heiko Mass

Bürgermeister Hans Rödle

...

Banner

Promis in der soccer arena:

Der Reihe nach:

-Tennis Ass Benjamin Becker:(* 16. Juni 1981 in Merzig, Saarland)
Als 112. der Weltrangliste gelang es ihm bei den US Open 2006 in New York erneut, sich für ein Grand- Slam-Turnier zu qualifizieren. Nachdem er in der ersten Runde den Italiener Filippo Volandri und in der zweiten Runde den gesetzten Franzosen Sébastien Grosjean schlagen konnte, traf er in Runde 3 auf den amerikanischen Routinier Andre Agassi. In einem dramatischen Match war es letztlich Becker, der in vier Sätzen mit 7:5, 6:7, 6:4 und 7:5 die Oberhand behielt und damit die lange Karriere Agassis, der zuvor angekündigt hatte, dass die US Open sein letztes Turnier sein würden, beendete.

-Europameister Stefan Kuntz (* 30. Oktober 1962 in Neunkirchen)
Kuntz spielte von 1983 bis 1999 449 Spiele (179 Tore) in der Fußball-Bundesliga für den VfL Bochum, Bayer Uerdingen, den 1. FC Kaiserslautern und Arminia Bielefeld. Außerdem spielte er in der Türkei bei Beşiktaş Istanbul. Mit dem 1. FC Kaiserslautern wurde er 1990 DFB-Pokalsieger und 1991 Deutscher Meister.
1991 wurde er als erster zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt, der nicht in der Nationalmannschaft spielte. 1986 und 1994 wurde er in der BundesligaTorschützenkönig.
Von 1993 bis 1997 war Kuntz für die Fußballnationalmannschaft aktiv und wurde 1996 in England Europameister. Im Halbfinale gegen England schoss Kuntz das 1:1-Ausgleichstor. Außerdem nahm er als Spieler an der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den USA teil. In 25 Länderspielen (21 gewonnen, 4 unentschieden, keines verloren) erzielte Kuntz 6 Tore. Er hält den deutschen Rekord der meisten Länderspiele ohne Niederlage.

-2.Bundesliga Geschäftsführer Alemannia Aachen Frithjof Krämer

-Handball Welt, und Europameister ‘’Blacky’’ Christian Schwarzer (* 23. Oktober 1969 in Braunschweig)
Erfolge als Spieler

Weltmeisterschaften
1993 Schweden – Platz 6
1995 Island – Vierter
1999 Ägypten – Platz 5
2001 Frankreich – Platz 8
2003 Portugal – Vize-Weltmeister (Most Valuable Player = wertvollster Spieler der WM 2003)
2007 Deutschland – Weltmeister
Europameisterschaften
1994 Portugal
1996 Spanien
1998 Italien – Dritter
2002 Schweden – Vize-Europameister
2004 Slowenien – Europameister
Olympische Spiele
1996 Atlanta
2000 Sydney – Vierter
2004 Athen – Silbermedaille
2008 Peking
weitere Erfolge
Beachhandball Saarlandmeister, mit dem Team 73
EHF-Cup-Sieger 2006, mit dem TBV Lemgo
Deutscher Meister 2003, mit dem TBV Lemgo
DHB-Pokalsieger 2002, mit dem TBV Lemgo
Handballer des Jahres 2001
Champions-League-Sieger 2000, mit dem FC Barcelona (gegen THW Kiel)
Spanischer Meister 2000, mit dem FC Barcelona
Spanischer Pokalsieger 2000, mit dem FC Barcelona
Supercup-Gewinner 1998 und 2001, mit der Nationalmannschaft
City-Cup-Sieger 1995, mit dem TV Niederwürzbach

-110m Hürden Ass Jens Werrmann
Deutscher Juniorenmeister 2007, Deutscher Vizemeister 2006,
Rheinlandpfalzmeister, 6.Platz Europameisterschaft 2006

-Michael Henke FC Bayern München(* 27. April 1957 in Büren)
Borussia Dortmund als Assistent von Horst Köppel (1989–1991), Ottmar Hitzfeld (1991–1997) und Nevio Scala (1997–1998) sowie von 1998 bis 2004 und ab dem 1. Februar 2007 beim FC Bayern München wieder als Co-Trainer von Ottmar Hitzfeld.
Am 1. Juli 2005 übernahm Henke beim 1. FC Kaiserslautern erstmals als Cheftrainer bei einem Bundesligisten Verantwortung.Von Juni 2006 bis Oktober 2006 war Henke Cheftrainer beim Oberligisten 1. FC Saarbrücken, wurde dort aber am 30. Oktober 2006 von seinem Amt als Trainer freigestellt. Er übernahm den Posten des Sportdirektors. Am 31. Januar 2007 löste der 1. FC Saarbrücken den Vertrag auf seine Bitte hin auf, da er, nachdem der FC Bayern München Ottmar Hitzfeld als Nachfolger für Felix Magath verpflichten konnte, wieder unter seinem langjährigen Chef als Co-Trainer beim FC Bayern München arbeiten wollte. Dieser Tätigkeit ging er vom 1. Februar 2007 bis zum 30. Juni 2008 wieder nach.
Seit dem 1. Juli 2008 ist Michael Henke Chefanalytiker und Leiter der Spielbeobachtung. Für diese Tätigkeit besitzt er nun einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010.

-1.Liga Spieler Christian Weber(* 15. September 1983 in Saarbrücken)
Der Defensiv-Allrounder debütierte bereits mit 17 Jahren beim 1. FC Saarbrücken in der 2. Bundesliga. Nach dem Abstieg der Saarländer im Jahr 2002 wechselte Weber zur SpVgg Greuther Fürth. Dort wurde er sowohl in der Abwehr, als auch auf der linken Außenbahn eingesetzt.
Seit der Saison 2006/2007 spielt Weber für den MSV Duisburg in der 2. Bundesliga, an dessen Aufstieg 2007 in die 1. Bundesliga er als Stammspieler maßgeblichen Anteil hatte. In der höchsten deutschen Spielklasse kam er dann 11-mal zum Einsatz und musste ein Jahr später wieder mit den Zebras absteigen.
Webers Jugendvereine vor dem Wechsel nach Saarbrücken waren der SC Großrosseln (1994 – 1995) und der SV Emmersweiler (1989 – 1994).
2008 wechselte Weber zum griechischen Erstligisten AE Larisa für 2 Jahre.

-1.FC Saarbrücken 1.Mannschaft

-Frankfurt Spieler Abdessamad Fachat
Am Freitag, 09.02.09, war Abdessamad Fachat von Eintracht Frankfurt bei uns in Saarbrücken.
“Samad” ist 19 Jahre und spielt zur Zeit in der U23 der Eintracht. Um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen war er bei uns um sich einem Komplettcheck zu unterziehen. Sprinttest sowie einen Sprungkrafttest standen auf dem Programm, welches von Pascal Bach durchgeführt wurde.

-Patrick Klyk ( 1. Oktober 1975)*
Im Juni 1994 debütierte Klyk in der 2. Bundesliga, als er am letzten Spieltag der Saison nach 56 Minuten für Wenanty Fuhl beim Auswärtsspiel in Rostock eingewechselt wurde. In der folgenden Saison stand er als Vertragsamateur im Aufgebot des Zweitligisten und kam zu weiteren 13 Profieinsätzen. Am Ende der Saison 1994/95 wurde Saarbrücken die Lizenz für die 2. Bundesliga verweigert, und der Verein musste in die Regionalliga West/Südwest absteigen. Nach einer weiteren Saison bei Saarbrücken wechselte er zum Zweitligisten SV Waldhof Mannheim. 2000, nach einem Jahr Pause, setzte er seine Karriere in der Regionalliga Süd bei der SV Elversberg fort. Mit Elversberg gelang zweimal der Klassenerhalt, nach einer erneuten Verletzung während der zweiten Saison bei Elversberg beendete er 2002 seine Fußballerkarriere im Alter von 26 Jahren.
Seit November 2007 betreut er als Trainer den Verbandsligaverein Röchling Völklingen.

-Taifour Diane (* 1. November 1972 in Kankan, Guinea)
Er bestritt für sein Geburtsland Guinea 18 Länderspiele und spielte in seiner Jugend bei dem Verein „Horoya Club“. Heute besitzt er zusätzlich die deutsche Staatsbürgerschaft. Bei dem einzigen Bundesligisten, bei dem er bisher angestellt war, nämlich Bayer 04 Leverkusen, erreichte der Klub in der Saison 1994/95 den 7. Platz. Mit dem 1. FC Saarbrücken ist er 2007 aus der Regionalliga in die Oberliga Südwest abgestiegen. Seit der Saison 2007/2008 spielt er bei der SV Elversberg in der Regionalliga Süd. Nach kurzem Gastspiel in Elversberg, wechselt er nun zu einem weiteren Saarclub in die Oberliga Südwest zu Borussia Neunkirchen.
Bundesweite Bekanntheit erlangte Taifour Diane in seiner Zeit bei Alemannia Aachen. Am 3. März 2000 schoss er auf dem ausverkauften Bökelberg im Derby gegen Borussia Mönchengladbach per Fallrückzieher das 1:0. Dieses phantastische Tor gegen den Erzrivalen wurde in der ARD Sportschau zum Tor des Monats März gekürt.

-Mustapha Hadji(* 16. November 1971 in Ifrane, Marokko)
Afrikas Fußballer des Jahres 1998.
AS Nancy (1992–1996)
Sporting Lissabon (1996–1997)
Deportivo La Coruña (1997–1999)
Coventry City (1999–2001)
Aston Villa (2001–2004)
Espanyol Barcelona (2004)
Al-Ain (2004–2005)
1. FC Saarbrücken (2005–2007)
CS Fola Esch (seit 2007)

-SPD-Vorsitz. Heiko Mass

-Bürgermeister Hans Rödle....und viele mehr.